Sonntag, 11. September 2011

11.September 2011 - 10 Jahre später

Wie so viele andere Blogger möchte auch ich einen Gedenk-Post an die Leute richten, die am 11.September vor 10 Jahren ihr Leben lassen mussten. Ich kann bis heute nicht verstehen, wie man so etwas schreckliches bewusst planen kann und so viele Menschenleben in Kauf nimmt, nur um Interessendifferenzen deutlich zu machen... Ich finde, es ist kein Wunder, dass so viele Menschen skeptisch auf die muslimische Religion reagieren. Die Ansichten sind wirklich sehr extrem und diese Märtyrertode sind wirklich alles andere als heroisch. Naürlich sind nicht alle Muslime so extrem, aber ich finde es erschreckend, welche Folgen religiöser Fanatismus haben kann. 

Ich weiß noch genau, was ich gerade gemacht habe, als ich es in den Nachrichten (Radio) gehört habe. Ich war bei uns im Keller auf meinem Sportrad und keuchte schwitzend vor mich hin, als die Nachricht kam. Ich stand kurz vor meinem 11.Geburtstag, ich habe nicht wirklich realisiert, was da passiert. Ich merkte nur, dass jeder Fernsehsender tagelang voll davon war. In der Schule sprachen wir darüber, legten Schweigeminuten ein und erzählten, wie es uns ging. Würde so etwas heute passieren, würde ich es besser verstehen - ich war einfach noch so klein, ich hab das Ausmaß des Ganzen noch nicht richtig verstanden. Die tiefer gehenden Hintergründe haben wir erst Jahre danach gelernt und begriffen - und heute schocken mich die Bilder nur umso mehr. Ich habe auch den Kinofilm gesehen und musste mich immer wieder daran erinnern, dass dies wirklich passiert ist.

Was habt ihr gemacht, als ihr davon erfahren habt? Denn wie wir festgestellt haben, wissen wir es noch alle - und das werden wir auch sicher niemals vergessen, egal wie alt wir waren.

In 50 Jahren werden unsere Enkelkinder in der Schule sitzen und dieses Ereignis in ihren Geschichtsbüchern nachlesen - und wir waren live dabei. Es ist ein seltsames Gefühl, das zu wissen. Dass Ereignisse, über die man in der Schule liest, WIRKLICH passiert sind und es Menschen gab, die solche erlebt haben.
Lasst uns daran denken, was wirklich wichtig ist im Leben: Unsere Familie, unsere Freunde und die Einzigartig- und Unantastbarkeit eines jeden Menschenlebens.

Kommentare:

  1. Ich war da 4, fast 5. Aber ich habe heute trotzdem auch auf meinem Blog etwas dazu geschrieben. http://ellis-literaturwelt.blogspot.com/2011/09/11-september.html?showComment=1315745611226#c4988608344639622885
    Ich finde es grausam, was Menschen Menschen antun können.

    Aber ich glaube nicht, dass dieses Ereignis mal so groß in den Geschichtsbüchern stehen wird, ganz ehrlich. Dafür ist doch die Manipulation der Medien schon viel zu groß geworden. Leider.
    Denn jeder sollte wissen, was Schreckliches durch Menschen getan werden kann.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war 6 Jahre alt als das passierte und zu Hause. Ich habe danach sogar ein Bild gemalt mit zwei Häusern und einen Flugzeug bei meiner Oma.

    AntwortenLöschen
  3. Ich war 5 Jahre alt und kann mich immer noch an den 11 September erinnern. Ein sehr toller Beitrag

    AntwortenLöschen
  4. ich war da damals 3,ich wurde 4.ich finde es heute einfach abartig wie menschen so sein können-.-

    AntwortenLöschen