Sonntag, 18. Dezember 2011

Rezension: Saeculum (Ursula Poznanski)

Offizielle Kurzinfo:

Der 20-jährige Medizinstudent Bastian ist fasziniert von Sandra aus der Mittelalterszene und begleitet sie zu einem Live-Rollenspiel. Doch schon bald fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst keiner der Jugendlichen ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus der harmlosen Reise in die Vergangenheit wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Hörbuch Ausgabe
erschienen bei Goya libre
gelesen von Aleksandar Radenković
Preis: 19,99€

Bastian hat vor einigen Wochen die vom Mittelalter begeisterte Sandra kennengelernt, die ihn in die Welt des Live-Rollenspiels einführt. Gemeinsam mit ihren Freunden aus der Rollenspielgruppe „Saeculum“ macht sich Bastian auf den Weg in einen abgeschiedenen Wald, um dort einige Tage wie im Mittelalter zu leben. Handys sind verboten, ebenso Brillen und auch sonst alles, was es damals im 14.Jahrhundert noch nicht gab. Auf dem Weg zu dem auserwählten Waldstück erfährt Bastian von der Sage, die ihren Ursprung angeblich dort gefunden hat. Natürlich halten sie alle für Humbug – doch dann geschehen merkwürdige Dinge. Mitspieler verschwinden, man hört entfernte Schreie und eine seltsame Krankheit macht sich bei einem der Rollenspieler breit. Kommt Bastian lebend wieder aus diesem Wald? Wird ihm seine für ihn untypische Risikofreudigkeit zum Verhängnis?

Dieses Hörbuch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich bisher nur Hörbücher mit weiblichen Lesern gehört habe, doch Aleksandar Radenkovic´ Stimme ist der absolute Wahnsinn! Er verleiht jeder Figur seinen eigenen Touch, was ich bei vielen anderen Hörbuchsprechern vermisse. Er wird lauter, er entwickelt Akzente, er flüstert, wispert, schreit – wahnsinn. Selten hat mich ein Hörbuch so mitgezogen. Ich hörte es meistens abends im Bett und bin so manches Mal zusammengezuckt, als er plötzlich wie aus dem Nichts wieder loslegte. Ganz große Klasse! Die Geschichte entwickelte dadurch ein richtiges Eigenleben, besser könnte es bei einem Hörbuch gar nicht sein.

Zur Geschichte selbst kann ich nur eins sagen: super spannend, super gruselig, und undurchschaubar bis zum Ende – so hab ich´s gern! Bereits „Erebos“ fand ich große Klasse, doch Saeculum hat mir sogar noch einen Tick besser gefallen. Saeculum wurde zu meinem 4.Highlight diesen Jahres, neben Cassia & Ky, Ashes – Brennendes Herz und Dead Beautiful.

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mit der Masse an Figuren, doch das spielte sich schnell ein, zum Teil auch dank Aleksandar´s individuellen Sprechweisen. Zumal sind nicht alle von Bedeutung, was die Sache auch noch einmal erleichterte.

Besonders gefreut hat mich die Umsetzung von Iris´ Lied – zu Beginn und am Ende hören wir einmal Planxty Drew, eine wirklich sehr schöne mittelalterliche Melodie, die ich desöfteren hintereinander abgespielt habe. Ich habe mich heute schon einige Male dabei erwischt, die Melodie nachzusummen. Ein schönes kleines Highlight zu diesem sowieso schon tollen Hörbuch!

Ich kann gar nicht anders: Ich gebe 5 von 5 Sternen und muss noch ein ganz großes Lob an die Autorin loswerden: Ich finde es beeindruckend, auf welche Ideen Sie kommen. Mir würde so etwas nie im Leben einfallen. Ganz großes Kopfkino, vielen Dank!

Kommentare:

  1. Hab das Buch bereits auf meiner Wunschliste stehen, weil ich schon den Klappentext super fand! Aber deine Rezension hats nochmal besser gemacht :) Jetzt will ichs wirklich unbedingt haben!!
    Dankeschön für die tolle Rezi ;)
    VlG

    AntwortenLöschen
  2. ich hab deinen blog unter meinen favouriten gespeichert und schau ganz oft vorbei. entdeckt habe ich ihn über die amazon-listen und wir scheinen einen sehr ähnlichen geschmack zu haben. saeculum habe ich mir, allerdings in buchform, bestellt, nachdem ich diese rezension von dir gelesen hatte. was soll ich sagen: ich hab gestern nacht mit licht geschlafen, so sehr hat es mich in seinen bann gezogen. wirklich wahnsinnig gut, es gibt nur wenige bücher, die mich so sehr gefangen nehmen. ich danke dir tausend mal für diese wunderbare entdeckung!
    ganz liebe grüße,
    ann

    AntwortenLöschen