Donnerstag, 5. April 2012

Rezension: Touched (Corrine Jackson)

Offizielle Kurzinfo

Als die 17-jährige Remy zum ersten Mal Asher Blackwell begegnet, erkennt sie, dass auch er geheimnisvolle Kräfte in sich trägt - aber sie sind ganz anders als ihre, und sie machen ihr Angst. Sie beschließt, Distanz zu wahren. Doch immer wieder begegnet sie ihm, zu klein ist der Ort, zu intensiv die gegenseitige Anziehungskraft. Langsam wächst Vertrauen zwischen Remy, der Heilerin, und Asher, dem Beschützer - Angehörige zweier Clans, die sich seit Jahrhunderten bekämpfen und einen hohen Preis dafür bezahlen. Bereit, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben, schwebt Remy plötzlich in Lebensgefahr...



Gebundene Ausgabe
erschienen im Thienemann Verlag
Preis: 16,95
Persönliche Altersempfehlung: ab 14

"Touched - Der Preis der Unsterblichkeit" ist der Auftakt zu einer neuen Jugendtrilogie. Besonders angetan hat es mir das Cover, es ist wirklich wunderschön, man muss es live sehen, um es zu verstehen. Aber es kommt ja vor allem auf den Inhalt an und der erinnerte mich mehr als einmal sehr stark an die Twilight-Saga, besonders an Band 1.

Remy wächst in einer kaputten Familie auf. Ihre Mutter wird von ihrem Stiefvater, der oft einen über den Durst trinkt, regelmäßig zusammengeschlagen. Doch bisher konnte Remy immer rechtzeitig eingreifen, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann die Verletzungen anderer in sich aufnehmen und so den Betroffenen nehmen. Sie ist eine Heilerin. Seit sie zwölf Jahre alt ist, besitzt sie diese Fähigkeit, die sie immer noch sehr erschreckt. Doch für ihre Mutter muss sie stark sein, da diese nicht den Mut besitzt, vor ihrem neuen Ehemann zu fliehen. Remy nimmt somit in gewisser Hinsicht die Stelle des Erwachsenen ein, was mich oft an Bella erinnerte. Nach einem großen Showdown holt ihr leiblicher Vater sie dann letztlich zu sich und seiner neuen Familie. Ziemlich schnell lernt sie den mysteriösen Asher Blackwell kennen, bei dessen Berührungen wortwörtlich Funken sprühen. Doch was hat es mit seiner Familie auf sich? Und wieso dürfen die beiden nicht zusammen sein? Ist er etwa der Feind?

Ich weiß, dass man Bücher grundsätzlich nicht vergleichen sollte, doch hier kam ich einfach nicht umhin. Es gab einfach zu viele Parallelen. Ob diese nun mehr bewusst oder doch unbewusst entwickelt wurden, kann ich nicht sagen. Ist ja im Grunde auch egal, letztlich muss ich sagen, dass ich mir mehr Originalität gewünscht hätte. Vielleicht liegt es auch an der Tatsache, dass man diesen Plott mittlerweile zu häufig bei Jugendbüchern liest: Mädchen wird von geheimnisumwobenen Jungen wie magisch angezogen, er will ihr "um ihretwillen" aus dem Weg gehen, schafft es dann aber nicht, da auch er sich zu sehr zu ihr hingezogen fühlt. Zwischen den beiden existiert ein jahrhunderte altes Gesetz, dass ihnen ein Zusammensein unmöglich macht - aber sie können sich nicht voneinander fernhalten.

Auch die Familie von Asher, dem "Edward, der II.", spielt hier eine große Rolle. Natürlich gibt es auch hier wieder eine Schwester, die Remy rausekeln möchte. Das kennen wir doch...?

Das Thema wiederum fand ich ganz interessant. Ich hatte bisher noch kein Jugendbuch zum Thema "heilen" und fand die Umsetzung gut gelungen. Die uralte Fehde zwischen den Heilerinnen und deren Beschützern war gut durchdacht und toll wiedergegeben, diese Passagen fand ich sehr interessant.

Remy ist eine willensstarke Protagonistin, was sie von der eher schusseligen, naiven Bella unterscheidet.

Da die Story kein reiner Abklatsch war, sondern es auch sehr eigene, charakteristische Szenen gab, habe ich die Parallelen letztendlich als nicht allzu grenzwertig betrachtet. Tatsache bleibt, dass so schnell keine Romane an die Bis(s)-Reihe herankommen kann - zumindest nicht an Teil 1. Eine Liebe so gekonnt zu umschreiben ist eine wahre Kunst und ist nicht jedem Autor vergönnt.

Doch Corinne Jackson kommt ziemlich nahe dran. Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen und bin gespannt, wie es mit Remy, Asher & Co. weitergeht!

Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, runde aber auf.
Also gibt es von mir 4 von 5 Sternen :-) 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :)
    Also mich haben die Paralellen zu Twilight da doch ziemlich genervt im Buch, aber ich fand es trotzdem ganz okay^^

    Ich hab dich auf meinem Blog mal getaggt :)

    http://julchens-buecherwelt.blogspot.de/2012/04/erneut-getaggt.html

    LG Julchen <3

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension :=) Ich habs mir gleich mal auf die WL gesetzt. Du hast es übrigens sehr schön hier, bin gleich mal Leserin geworden. Villeicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen, würde mich freuen.

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Hey Phil,
    gibts dich noch? :)
    LG Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi! Das Buch hört sich richtig gut an, ich werd es auf jeden Fall im Auge behalten.

    AntwortenLöschen